03/22/2014 - Friedrich Burgstaller South Africa ** Fatal **

We list all 2014 Shark Attacks Latest Recent Shark Attacks 2014 or Attack these include attacks and other shark related incidents for ocean goers safety...

03/22/2014 - Friedrich Burgstaller South Africa ** Fatal **

Postby alb » Sat Mar 22, 2014 2:41 pm

Man fatally wounded by shark

At approximately 15h00, Saturday, 22nd March, NSRI Port St Johns volunteer sea rescue duty crew were activated following reports of a shark incident at 2nd Beach, Port St Johns.

NSRI Port St Johns volunteer sea rescue duty crew launched sea rescue craft and responded. They found that the body of a 72 year old man, an Austrian tourist, fatally wounded by a shark, was handed into the care of the SA Police Services at Second Beach and has been handed into the care of the Forensic Pathology Services.

It appears that the incident occurred while the man was swimming at Second Beach.

The deceased man was part of a tour group to the area touring with his wife.

Police have opened an inquest docket and the Austrian Consulate and the Department of International Relations and Cooperation are informed.

The species of shark involved in this incident is not known at this stage.

NSRI has expressed their sincere condolences.

http://www.nsri.org.za/
If you or a loved one was involved in a negative sharky encounter please contact us!!!
http://sharkattacksurvivors.com/general-contact-us/survivor-contact-survivors-only
alb
 
Posts: 864
Joined: Fri Jun 18, 2010 7:41 pm

Re: 03/22/2014 - Male - South Africa - *** Fatal ***

Postby alb » Sat Mar 22, 2014 2:44 pm

03-22-2014-SA.JPG
03-22-2014-SA.JPG (56.29 KiB) Viewed 26037 times
If you or a loved one was involved in a negative sharky encounter please contact us!!!
http://sharkattacksurvivors.com/general-contact-us/survivor-contact-survivors-only
alb
 
Posts: 864
Joined: Fri Jun 18, 2010 7:41 pm

Re: 03/22/2014 - Friedrich Burgstaller South Africa ** Fatal

Postby alb » Sun Mar 23, 2014 6:53 pm

Das teilte laut Nachrichtenagentur AFP die Wasserrettung NSRI (National Sea Rescue Institute) mit. Der Mann war demnach bereits tot, als die Retter an Ort und Stelle ankamen.

Der 66-jährige Friedrich Burgstaller aus Niederranna, Gemeinde Hofkirchen im Mühlkreis, war mit einer Reisegruppe, darunter seine Ehefrau Margit, unterwegs. Die Gruppe besuchte die Heimatregion des im Vorjahr verstorbenen, südafrikanischen Anti-Apartheid-Kämpfers, Friedensnobelpreisträgers und ersten schwarzen Staatspräsidenten des Landes, Nelson Mandela. Die Region liegt an der für ihre naturbelassenen Badestrände bekannten Südostküste am Indischen Ozean.

Anrainerin Cat Yazbek sagte zu "City Press" (online), der Hai-Angriff habe sich kurz vor 15.00 Uhr ereignet. Sie und ihr Partner Michael Gatke riefen die Wasserretter. "Die Leiche treibt im Wasser umher. Es ist schrecklich", sagte Yazbek. Laut Gatke war der 66-Jährige gemeinsam mit anderen Personen im Wasser am Zweiten Strand. Noch als der Körper des Toten geborgen und abtransportiert wurde, seien neuerlich Schwimmer im Wasser gewesen. NSRI-Sprecher Craig Lambinon erklärte, man habe die österreichischen Vertretungsbehörden in Südafrika informiert.

Trauer im Heimatort

Niederranna feierte am Sonntag früh bereits eine Messe, die eigens für den im Ort sehr bekannten Friedrich Burgstaller gestaltet war. Der Schock in der Gemeinde war sehr groß. Friedrich und Margit Burgstaller haben zwei erwachsene Töchter und einen Sohn und wollten jetzt in der Pension das Leben genießen. Der Familienvater war als sehr aktiver Sportler bekannt und liebte das Bergsteigen. Er war in der VP als Ersatz-Gemeinderat engagiert und half mit wo es ging.

Gefährlichster Strand der Welt

"Die Hai-Art, die bei dem Unfall eine Rolle spielte, ist bisher nicht bekannt", teile das NSRI mit. Der sogenannte Zweite Strand von Port St. Johns, wo sich die Tragödie ereignete, hat in der letzten Zeit den Ruf, der gefährlichste der Welt zu sein, was Haie betrifft: Seit 2007 wurden dort acht tödliche Angriffe registriert.

Ein Link zum Artikel auf der Website der südafrikanischen Seerettung.

Ostküste Südafrikas

Geschichte der Hai-Attacken auf Österreicher

Dass ein Österreicher durch einen Hai umkommt, kommt nicht allzu häufig vor: Im Februar 2008 endete das Taucherlebnis eines Wiener Anwaltes vor der Küste Floridas - 50 Kilometer vor Fort Lauderdale nahe den Bahamas - tödlich. Der 49-Jährige wurde bei einer sogenannten Haiköderung von einem Bullenhai angegriffen und ins Bein gebissen. Er wurde noch verletzt in ein Spital gebracht, starb aber kurze Zeit später. Er verblutete. Die Gruppe, mit der er unterwegs war, brach daraufhin den Urlaub ab.

Glimpflich davon kam ein 19-jähriger Badener 2005: Ein Hai attackierte ihn im Badeort Boca Grande an der Golfküste Floridas, als er bis zur Brust im Wasser stand, und biss den jungen Mann in den Knöchel. Das Opfer wurde damals mit einem Hubschrauber ins Spital gebracht und konnte drei Tage später nach Österreich zurückkehren.

Laut der Datenbank International Shark Attack File kam es 2013 weltweit zu 72 Hai-Attacken auf Menschen, zehn von ihnen kamen dabei ums Leben. Hotspots von Hai-Angriffen sind Florida, Australien, Hawaii sowie Südafrika.
If you or a loved one was involved in a negative sharky encounter please contact us!!!
http://sharkattacksurvivors.com/general-contact-us/survivor-contact-survivors-only
alb
 
Posts: 864
Joined: Fri Jun 18, 2010 7:41 pm


Return to 2014 Shark Attacks Latest Recent Shark Attacks 2014 or Attack



cron